MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Dem Heuschnupfen mit neuem Selbsttest auf der Spur
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

28.03.2006 - 15:15 Uhr

Bad Nauheim (ots) - Allergien wie Heuschnupfen sind weltweit auf dem Vormarsch.Wissenschaftler sprechen bereits von der Epidemie des 21. Jahrhunderts und warnen vor einem zu sorglosen Umgang mit der Krankheit. Jeder dritte Deutsche ist Allergiker, schätzt der Ärzteverband deutscher Allergologen. Die meisten von ihnen leiden unter Heuschnupfen. Allergien werden jedoch häufig unterschätzt oder gar nicht erkannt. Die Hälfte der Betroffenen weiß gar nichts davon, ärgert sich allenfalls über ständigen Schnupfen.


"Eine Allergie ist keine Bagatelle," warnt Prof. Dr. Harald Renz, Ärztlicher Leiter des Allergiezentrums Hessen und Direktor der Abteilung Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik des Klinikums an der Universität Marburg. Er weiß: "Wer seinen Heuschnupfen nicht behandelt, gefährdet ernsthaft seine Gesundheit." Denn: "Jeder dritte bis vierte nicht behandelte Heuschnupfen entwickelt sich nach etwa acht Jahren zu einem Asthma bronchiale", so Professor Renz. Hat die Erkrankung erst den so genannten Etagenwechsel von der Nase zur Lunge vollzogen, ist an eine Heilung oft nicht mehr zu denken. "Betroffene, die ihren Heuschnupfen ohne Arzt in den Griff bekommen wollen oder einfach ignorieren, riskieren Spätfolgen, die mit erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität und lebensbedrohlichen Risiken verbunden sind", warnt der Marburger Allergieexperte.

Aufklärungsarbeit tut not, denn nur jeder Zweite, der von seiner Allergie weiß, geht auch zum Arzt. Die einen halten es nicht für notwendig, anderen dauert der Arztbesuch zu lang. Dabei gilt: "Je früher eine allergische Reaktion als solche identifiziert wird, desto weniger Schaden richtet sie im Körper an und desto leichter kann Asthma verhindert werden", betont Professor Renz. Ziel muss es sein, dass mehr Betroffene zum Arzt gehen, um sich behandeln zu lassen. Der Experte regte daher an, einen Heuschnupfen-Allergietest zu entwickeln, den man zuhause selbst anwenden kann. Ist der Test negativ, vermeidet der Anwender unnötige Arztbesuche. Ist er positiv, weiß er, eine ärztliche Behandlung ist unumgänglich. Und das wäre ein erster Schritt im Kampf gegen die ernsten Gefahren des vermeintlich harmlosen Heuschnupfens.

Die Milenia Biotec GmbH in Bad Nauheim hat jetzt einen solchen Test auf den Markt gebracht. Der Milenia Allergie-Inhalation Selbsttest macht es Betroffenen viel leichter, eine Allergie zu erkennen und gegebenenfalls mit dem Facharzt etwas dagegen zu unternehmen. Nach einem kleinen Pieks in den Finger und maximal 30 Minuten Wartezeit zeigt ein Blick auf das Testfeld dem Patienten, ob mindestens einer der neun häufigsten Heuschnupfen-Auslöser wie Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaar oder Schimmelpilz, die Ursache für die Beschwerden sind. Mit 93 Prozent Zuverlässigkeit ist der Milenia Allergie-Selbsttest so genau wie ein Bluttest im Labor. Außerdem kommt der Patient mit den Allergenen nicht in Berührung. Der Test ist daher frei von Risiken und Nebenwirkungen. Weitere Informationen unter http://www.allergie-selbsttest.de/


Pressekontakt:
Ewa Harmansa
memo public relations
Im Hopfengarten 14
61231 Bad Nauheim
Telefon 06032.92 99 1-9
EwaHarmansa@memo-pr.de


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)

MED-BIZ (http://www.medmagazin.de/MED-BIZ)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS