'Die Männer treten den sexuellen Rückzug an' (Pressespiegel)

Alarmierende Aussagen von Paartherapeut Michael Cöllen im Interview mit der Zeitschrift WOMAN

09.07.2006 - 09:00 Uhr

Hamburg (ots) - "Die sexuelle Unlust der Männer ist heute eines der schwer-wiegendsten Probleme in der Paartherapie. Es greift mehr und mehr um sich, fast 20 Prozent sind betroffen." Im Interview mit der Frauenzeitschrift WOMAN (Erscheinungstermin 11.7.) berichtet Michael Cöllen, einer der erfahrensten und bekanntesten Therapeuten der Republik, über alarmierende Entwicklungen im Beziehungsleben der Deutschen. Michael Cöllen in WOMAN: "Etwa 80 Prozent aller Frauen bekommen einen Orgasmus. Vor 40 Jahren hatten 20 Prozent aller Frauen regelmäßig einen Orgasmus. Jahrhundertelang war Sex Sache der Männer. Jetzt, wo Frauen aktiv sind, haben die Männer Probleme damit. Sie fühlen sich überfordert, treten den sexuellen Rückzug an."



Zwar hätten die betroffenen Männer weiter sexuelles Verlangen, so Cöllen, aber sie befriedigten es anders: "Sie masturbieren. Selbstbefriedigung ist bequem. Man muss sich nicht emotional einlassen."

Auf keinen Fall sollten Frauen in dieser schwierigen Phase einer Beziehung die Schuld bei sich suchen: "In 90 Prozent der Fälle hat die Unlust des Mannes nichts mit der Partnerin zu tun. Die Frau sollte immer versuchen, mit ihrem Partner in Kontakt zu bleiben, über Gespräche oder gemeinsame Erlebnisse."

Richtig schwierig werde es für eine Partnerschaft erst dann, wenn ihr der seelische Tiefgang fehle. Cöllen: "Wir haben Angst vor Romantik und intimer Zärtlichkeit. Das ist ein gesellschaftliches Phänomen: SMS statt Liebesbriefe, Love-Parade statt Waldspaziergang. Aber sinnlicher Austausch ist die Nahrung für Liebe und Leidenschaft. Die Paare sollten zusammenbleiben, nach den Ursachen ihrer Krise forschen. Wir investieren in Firmen, Häuser, Hobbys - warum nicht in die Liebe?"

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Rückfragen:

Hilde Frye, Redaktion WOMAN,
Tel. 040/3703-7586, Fax 040/3703-5829

Menyesch Public Relations
Frauke Annuss
Tel.: 040-36 98 63-14 / Fax: 040-36 98 63-10
E-Mail: annuss@m-pr.de



Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)







Dieser Beitrag stammt von MED-Magazin.de
http://www.med-magazin.de/

Die URL für diesen Beitrag lautet
http://www.med-magazin.de//article-2347--0-0.html