MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Überragendes Echo auf ARD Themenwoche Krebs
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

86 Prozent der Deutschen bescheinigen der ARD, einen "wichtigen Beitrag für die Gesellschaft" geleistet zu haben
 
01.05.2006 - 12:00 Uhr

Hamburg / Wiesbaden (ots) - Die ARD Themenwoche Krebs ist bei den Deutschen auf überragende Zustimmung gestoßen. Das geht aus einer Untersuchung hervor, die das unabhängige Wiesbadener Institut Enigma im Auftrag der ARD auf repräsentativer Basis (2007 Befragte ab 14 Jahren) durchgeführt hat. Auf die Frage, wie sie die ARD Themenwoche empfunden hätten, antworten 79 Prozent der Deutschen mit "sehr gut" oder "gut". Die Zustimmung zur ARD Themenwoche Krebs zieht sich dabei durch alle Altersgruppen: Sogar 82 Prozent der 14 bis 29jährigen bewerten die Programmaktion positiv.


Der Stellvertretende ARD-Vorsitzende Plog bezeichnete das Ergebnis der Studie als herausragend: "Die Zustimmung zur ARD Themenwoche Krebs übertrifft unsere Erwartungen. Die Studie liefert Umfragewerte weit über den üblichen Zustimmungsraten für Rundfunksender in Deutschland. Dies belegt, dass die ARD Themenwoche Krebs im Kern des öffentlich-rechtlichen Auftrags lag. Wir haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet hat, Krebs aus der Tabuzone zu holen."

74 Prozent der Zuschauer erklärten, sie hielten nach der ARD Themenwoche die Früherkennung von Krebs für noch wichtiger als bisher. 86 Prozent der Befragten sind der Meinung, die ARD habe mit der Themenwoche einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft geleistet. 75 Prozent sagen, bei der ARD könne man sicher sein, "dass solche Themen frei von kommerziellen Interessen behandelt werden."

Auch die konkrete Umsetzung der ARD Themenwoche stieß auf breite Zustimmung: 94 Prozent der Befragten halten es für gut, dass das Thema Krebs aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wurde. 92 Prozent sagen, dass die Themenwoche dazu beigetragen habe, das Verständnis für die Betroffenen zu verbessern. Nach der Meinung von 88 Prozent sei die ARD in Hörfunk und Fernsehen einfühlsam und verantwortungsvoll mit dem Thema Krebs umgegangen. Dagegen erklärte nur jeder zehnte, insgesamt sei zu viel über das Thema Krebs berichtet worden.

Die ARD Themenwoche Krebs vom 3. bis 9. April 2006 stand unter dem Motto "Leben -  was sonst?". In allen Hörfunk- und Fernsehprogrammen hatte die ARD umfassend über Krebs berichtet. Nach Auswertungen der ARD-Medienforschung sahen rund 51 Millionen Menschen in Deutschland mindestens eine Sendung der Themenwoche im Fernsehen, also rund zwei Drittel der Bevölkerung (70,7 Prozent). Eine Reichweite von 63,5 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen belegt, dass sich auch viele jüngere Zuschauer für die Angebote interessierten.

Bei Rückfragen:
Björn Staschen
Sprecher ARD Themenwoche Krebs
0171 - 8350264



Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS