MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Guter Sex trotz Harmonie?
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Wie unsere Sucht nach Gemeinsamkeit die Leidenschaft zerstört und was wir dagegen tun können - jetzt in emotion
 
21.04.2006 - 10:11 Uhr

Hamburg (ots) - Am Anfang scheint alles ganz einfach: Solange man verliebt ist, ist heißer Sex selbstverständlich, und mit der Leidenschaft klappt es wie von selbst. Doch irgendwann schleichen sich Zweifel ein: Haben wir genug Sex? Ist er besonders und leidenschaftlich genug? "Die Erfahrungen vieler Paare zeigen, dass Sex oft eine Belastung ist und die Beziehung eher schwieriger macht als einfacher", sagt Paar- und Sexualtherapeut Ulrich Clement in der neuen Ausgabe von emotion (ab heute im Handel).


Stichwort Häufigkeit: Sexualforschungsinstitute fragen stets danach, weil sich Quantität im Gegensatz zur Qualität objektiv erfassen lässt. Also: häufiger Sex = guter Sex. Eine Gleichung, die nicht aufgeht, meint der Experte. Viel entscheidender sei es, dass zwei Menschen, die sich lieben, beim Sex das Gefühl haben, etwas Wichtiges von sich selbst zu zeigen und dem anderen anzuvertrauen. Miteinander zu schlafen ist daher auch ein Ritual, das die Beziehung sichert - vorausgesetzt, man belastet es nicht mit zu hohen Erwartungen. "Manchmal ist Sex ganz trivial", gibt Clement zu bedenken. "Man macht's halt. Wie man isst. Sex hat eine unglaubliche Spanne, von dieser Trivialität bis hin zum großen Gefühlserlebnis, das die Erde beben lässt." Wenn man aber jedes Mal erwarte, dass die Erde bebt, seien Enttäuschungen vorprogrammiert.

Doch wie kann man verhindern, dass nach der ersten Verliebtheitseuphorie im Bett die Flaute kommt? Ulrich Clement gibt in emotion Antworten darauf - und stellt eine provokante These auf: Der gemeinsame sexuelle Nenner eines Paares ist kein Garant für Erotik, sondern ihre größte Gefahr. Denn erst die Unterschiede sorgen für die nötige Spannung.

München, den 21. April 2006


Für Rückfragen:
Andrea Kobelentz
Leitung Kommunikation / PR
Verlagsgruppe Frauen / Familie / People / P.M. Gruppe
Gruner + Jahr AG & Co KG
20444 Hamburg
Tel.: 040 / 3703-2468
Fax:  040 / 3703-5703
E-Mail: kobelentz.andrea@guj.de

emotion, das neue Psychologie-Magazin von Gruner + Jahr, richtet sich an 28- bis 59-jährige Frauen. Die Zeitschrift behandelt die Lebensbereiche Partnerschaft, Karriere, Freizeit, Freundschaft und Familie aus konsequent psychologischem Blickwinkel. emotion erscheint monatlich jeweils freitags in einer Druckauflage von 375.000 Exemplaren und zu einem Copypreis von 3,50 Euro.



Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS