MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Als 'ScienceKid' an der eigenen Gesundheit forschen
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

AOK Baden-Württemberg sucht in Modellprojekt neuen Zugang zu Kindern für die Themen Bewegung und gesunde Ernährung
 
19.04.2006 - 14:13 Uhr Als 'ScienceKid' an der eigenen Gesundheit forschen

Stuttgart (ots) - Mit der kindlichen Neugier und Kreativität will die AOK Baden-Württemberg Grundschülern zu mehr Bewegung und gesünderer Ernährung verhelfen. In einem bundesweiten Modellprojekt sollen Kinder gemeinsam mit Wissenschaftlern Methoden entwickeln, wie in den Grundschulen das Thema Gesundheit und Ernährung spannend und praxisnah erlebbar gemacht werden kann.


Denn der Bewegungsmangel und die Ernährungsgewohnheiten unserer Kinder machen dem Vorstandsvorsitzenden der AOK Baden-Württemberg Dr. Rolf Hoberg große Sorgen:

1. O-Ton Dr. Rolf Hoberg:
... dass, wenn man hier nicht gegensteuert, sich Problemlagen entwickeln, die auf die Gesundheit von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen durchschlagen - in Haltungsschäden, in orthopädische Probleme, in Übergewicht, bis hin zu Problemen, die dann zu jugendlichem Diabetes, und zwar als Altersdiabetes, sich auswachsen können. (0:20)

Die AOK Baden-Württemberg will nicht dabei Halt machen, nur dieses Problem zu benennen; sie will selbst vorbeugend gegensteuern - mit dem innovativen Modellprojekt "ScienceKids", das sie gemeinsam mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg und einer ganzen Reihe weiterer Partner auf den Weg bringt. Den Kernansatz des Projekts beschreibt Karl Weinmann, Ministerialrat im Kultusministerium:

2. O-Ton Karl Weinmann:
Wir haben keinen Erfolg, wenn wir über Gesundheit predigen, über die Notwendigkeit der Bewegung und der richtigen Esskultur, mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern wir müssen darauf setzen, dass die Schüler selbst begreifen und das von ihnen aus kommt - und die Jugendlichen dann nachher die Vorbilder sind für die Erwachsenen. (0:18)

Die Erwachsenen lernen aus der kreativen Arbeit der Grundschüler - das ist das Ziel. Selbst begreifen sollen die Grundschulkinder in der gemeinsamen Forschung mit Wissenschaftlern - zum ersten Mal im "Summer Science Camp" im August in Karlsruhe. Dort arbeiten 45 Kinder mit Ernährungs- und Sportwissenschaftlern zusammen und entwickeln Unterrichtsmaterial für ihre Altersgenossen in allen baden-württembergischen Grundschulen. Mit dabei im Science Camp ist auch Professor Lissy Jäkel von der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg.

3. O-Ton Prof. Dr. Lissy Jäkel:
Science heißt ja, etwas mit Methoden zu untersuchen, über die ich mir im klaren bin, von dem ich weiß, was ich da tue. Das ist uns auch ganz wichtig: keine Zauberei, einfach so, sondern wir wollen ja mit den Schülerinnen und Schülern da in dieser Ferienwoche auch wissen, was wir tun. (0:15)

Im Science Camp wohnen die Kinder gemeinsam mit den Wissenschaftlern in einer großen Zeltstadt. Sie forschen in den Laboren der Uni Karlsruhe, untersuchen Lebensmittel und Muskeln, machen Geschmacks- und Fitness-Versuche und unternehmen spannende Forschungs-Ausflüge, etwa auf den Bauernhof oder in die Milchzentrale. Die AOK Baden-Württemberg verspricht sich von diesem Modellprojekt eine große Wirkung. Vorstandschef Dr. Rolf Hoberg:

4. O-Ton Dr. Rolf Hoberg:
Dass wir einen neuen Zugang finden zu Kindern, dass wir ihre Neugier, ihren Spaß an Bewegung, ihre Lust an gesunder Ernährung wecken können, das ist unsere Absicht und nach den ersten Erfahrungen auch ein Erfolg versprechender Weg, um Veränderung in der Wahrnehmung bei Kindern zu erreichen. (0:19)

Abmoderation:
Das Unterrichtsmaterial, das Grundschüler und Wissenschaftler im ScienceCamp gemeinsam entwickeln, wird zunächst an 20 Pilotschulen getestet; ab Mitte 2007 sollen 100.000 Grundschulkinder in Baden-Württemberg davon profitieren - mit erlebnisorientierten Unterrichtsmethoden zum Thema Gesundheit und Ernährung.

------------------------

ACHTUNG REDAKTIONEN: Auf dem Server von all4radio finden Sie dieses Feature auch fertig produziert. Außerdem stehen dort zwei News-O-Töne zum kostenlosen Download bereit. Gehen Sie einfach auf http://www.all4radio.de/, klicken Sie auf "Download" und geben Sie dann Ihren Sendernamen und das Passwort "audio" ein.

------------------------

Ansprechpartner:
AOK Baden-Württemberg, Otwin Schierle, 0711 2593 231
all4radio, Wolfgang Sigloch, 0711 3277759 0



Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS