MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Elektronische Gesundheitsakte soll Patientenkarte ersetzen
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Hubert Burda Health und Siemens Medical Solutions vereinbaren Kooperation zur Gesundheitskommunikation
 
21.03.2006 - 16:33 Uhr

München (ots) - Dr. Hubert Burda und Dr. Klaus Kleinfeld beschlossen auf dem Health Day (21. März 2006) in Berlin die künftige Zusammenarbeit von Hubert Burda Media und der Siemens AG im Thema Gesundheit. Erstes gemeinsames Projekt wird die elektronische Gesundheitsakte (eGA). Bei der eGA handelt es sich um eine Informations- und Kommunikationsplattform für medizinisch relevante Information über einen Patienten. Am Ort der Behandlung ist diese Information nur mit dessen Zustimmung verfügbar. Damit werden ganze Versorgungsprozesse, vor allem bei der Medikation und bei chronisch Kranken abgebildet und unterstützt.


Die elektronische Patientenkarte, die derzeit getestet wird, ist der Schlüssel zu dieser Information. Sie stellt sicher, dass der Patient Herr über seine Gesundheitsdaten ist. Damit kann die Effizienz und Effektivität  bei der Behandlung, z.B. durch die Gewährleistung von schneller und umfassender Information im Notfall, deutlich verbessert werden.

Dr. Klaus Kleinfeld: "Höherwertige Diagnosetechnik verbunden mit einer umfassenden  Datendokumentation und  -auswertung sorgen für Transparenz von Krankheitsbildern und Heilungsprozessen. Es entsteht eine schnellere, bessere und patientenfreundlichere und günstigere Versorgung - von der Früherkennung über die Prophylaxe bis zur Behandlung."

Dr. Hubert Burda: "Der mündige Patient wird sich in Zukunft immer stärker mit seiner eigenen Gesundheitsvorsorge auseinandersetzen. Eine wichtige Informationsquelle werden Medien und insbesondere digitale Plattformen sein. Daher beteiligt sich Hubert Burda Media frühzeitig an Innovationen wie der elektronische Patientenakte. "

Die gemeinsame Erfahrung im Gesundheitswesen, sowie das IT- und Kommunikations-Knowhow beider Häuser soll für schnelle und hochwertige Lösungen im Bereich Wissensmanagement im Gesundheitswesen sorgen. Dabei geht es um Qualitätsverbesserungen, die eine Kostenreduktion beinhalten. Entscheidend ist der richtige Ansatz, wie erste Erfolge in den skandinavischen Ländern zeigen. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologie leistet dabei die entscheidende Unterstützung.


Hintergrund:

Hubert Burda Health (http://www.hubert-burda-health.de/) vernetzt unternehmensweit die Bereiche, die sich dem Thema Gesundheit auseinandersetzen und entwickelt gemeinsame Initiativen etwa den Health Day oder die Future of Health-Konferenz, sowie Pilotprojekte. Hubert Burda Media veröffentlicht mit seinen deutschen Titeln mehr als 300 redaktionelle Seiten monatlich zu Gesundheitsthemen, betreibt Gesundheitsplattformen im Internet und mit FOCUS TV Gesundheit den ersten Gesundheitssender Deutschlands. Die Felix Burda Stiftung engagiert sich in der Darmkrebsvorsorge und Vermeidung von Übergewicht bei Kindern.

Pressekontakt:

Susanne Bömmel
Hubert Burda Media
Presse-Kommunikation
Fon:  0 89 / 9250 - 3509
Mail: susanne.boemmel@burda.com


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)

MED-BIZ (http://www.medmagazin.de/MED-BIZ)
MEDBIZ (
http://www.medmagazin.de/MEDBIZ)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS