MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Der Erkältung mit Zink ein Schnippchen schlagen
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

09.03.2006 - 13:10 Uhr

Aachen (ots) -  Gemüse und Obst, Zinkhistidin, Probiotika und viel Flüssigkeit stärken das Immunsystem und beugen Erkältungen vor, berichtet heute Diplom Ernährungswissenschaftlerin Susanne Sonntag von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik. Bedingt durchfeuchtes Wetter und niedrige Temperaturen steigt ohne Schutz die Erkältungsgefahr an. Daher ist es jetzt besonders wichtig, das Immunsystem mit Zink, Probiotika und Vitalstoffen aus Gemüse und Obst zu stärken und die Widerstandskraft gegenüber Erkältungsviren zu erhöhen. Durch eine immunstärkende Ernährungsweise und gezielte Nahrungsergänzung lassen sich Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit verhindern oder abmildern:


1. Vitaminreiche Ernährungsweise:
Die Vitamine A, C und E sind besonders wichtig für das Immunsystem, da sie in der Lage sind, freie Radikale, die durch Krankheitserreger und Fremdstoffe gebildet werden und das Immunsystem schwächen, abzufangen und unschädlich zu machen. Wer viel Gemüse und Obst sowie hochwertige pflanzliche Öle moderat verzehrt, führt ausreichende Mengen an Vitaminen zu und versorgt sich mit immunstimulierenden sekundären Pflanzenstoffen.
 
2. Zinkreiche Ernährungsweise:
Zink stärkt als Immunbooster nicht nur die Abwehrkraft, sondern wirkt auch antiviral. Zink kann Erkältungsviren abwehren und der Erkältung vorbeugen. Zinkreiche Nahrungsmittel sind Rindfleisch, Innereien oder Austern. Während der Erkältungszeit ist eine zusätzliche Einnahme von Zink ratsam. Organische Zinkverbindungen wie Zinkhistidin sind aufgrund der besseren Verfügbarkeit vorzuziehen. 
 
3. Probiotika
Die Immunkraft von Probiotika beruht auf der Stärkung des darmassoziierten Immunsystems. Es schützt die Schleimhaut des Darmes vor dem Eindringen von Krankheitserregern und ist damit ein wichtiger Bestandteil des Abwehrsystems unseres Körpers. Reich an natürlichen Probiotika sind Kefir, Brottrunk, Sauerkrautsaft und Joghurt.
 
Neben einer gesunden Ernährungsweise und der gezielten Nahrungsergänzung mit Zink-Histidin helfen auch körperliche Aktivität, Stressabbau und ausreichend Schlaf, die Abwehrkräfte zu stärken, so Susanne Sonntag abschließend. Die Grafik "Abwehr von Rhinoviren durch Zink" ist unter http://www.medixtra.net/18104/50085.jpg downloadbar.



Pressekontakt:

Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.
Tel.: 0241-961030
Email: presse@ernaehrungsmed.de


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)

MED-BIZ (http://www.medmagazin.de/MED-BIZ)
MEDBIZ (
http://www.medmagazin.de/MEDBIZ)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS