MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Verkanntes Volksleiden 'Metabolisches Syndrom'
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Eine ganzheitliche Behandlung könnte Patienten und Kassen viel ersparen

21.02.2006 - 10:17 Uhr

Baierbrunn (ots) - Das gefährliche Quartett aus Übergewicht, Bluthochdruck, hohen Blutfettwerten und erhöhtem Nüchtern-Blutzuckerwert  entwickelt sich zum Volksleiden Nr. 1, dem so genannten "Metabolischen Syndrom": Unter der Kombination dieser Erkrankungen leiden nach Expertenschätzungen 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung. Ärzte und Patienten betrachten diese Risikofaktoren jedoch noch immer einzeln und nicht als Bündel von Krankheiten, die sich gegenseitig verstärken und zu gefährlichen Herz-Kreislaufstörung und Diabetes führen. Das beklagt Prof. Dr. med. Markolf Hanefeld, Stoffwechselforscher und Endokrinologe aus Dresden, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".



Bildunterschrift/Caption:
Die vier Risikofaktoren für das Metabolische Syndrom: Sie schädigen das Gefäßsystem dauerhaft und fördern so Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Außerdem ist bei Betroffenen die Wahrscheinlichkeit, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln, um das Vier- bis Zehnfache erhöht. Das Syndrom entwickelt sich schleichend und bleibt deshalb oft viele Jahre unentdeckt.
Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau

Er plädiert dafür, diese Risikofaktoren ganzheitlich zu betrachten. Wünschenswert wäre eine integrierte Versorgung durch Hausärzte und Fachärzte verschiedener Disziplinen und eine abgestimmte Medikamentenversorgung: "Es ließe sich viel Geld sparen, würden mit dem richtigen Medikament mehrere Schwachpunkte zugleich erfasst." Gleichzeitig sollten alle Patienten dazu angeregt werden, ihre Ernährung umzustellen und sich mehr zu bewegen - die einfachste und beste Prävention für dieses Volksleiden.

Das Apothekenmagazin "Apotheken Umschau" 2/2006 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.
Mehr Pressetexte auch online: http://www.gesundheitpro.de/

Kontakt:
Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 089 / 7 44 33-123
Fax:  089 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS