MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Erhöhtes Kälteempfinden bei Frauen hat biologische Ursachen
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

17.01.2006 - 13:01 Uhr

Hamburg (ots) - Wenn Frauen leicht frösteln, dann ist das keine Einbildung: Unter gleichen Bedingungen kann ihre Haut um bis zu drei Grad kälter sein als die von Männern, wie die Zeitschrift VITAL in ihrer neuen Ausgabe berichtet. Die Haut von Frauen ist tatsächlich dünner und reagiert schneller auf Kälte.
Ihr eigentliches Handicap besteht jedoch darin, dass der Körper im Schnitt zu 25 Prozent aus Fett und 25 Prozent aus Muskeln besteht, während Männer nur 10 Prozent Körperfett dafür aber 40 Prozent Muskelmasse haben. Und Muskeln heizen besser ein, denn Fett isoliert zwar, kann aber keine Wärme erzeugen.


Wer allerdings unter "Dauerfrost" an Händen und Füßen leidet, der sollte einen Arzt aufsuchen. Denn das könne ein Signal für ernsthafte Krankheiten sein, betont Dr. Waltraut Pfarrer, Ärztin für Allgemeinmedizin aus Hamburg. Zu den möglichen Ursachen zählten extremer Stress, Durchblutungsstörungen, Herzfehler, Diabetes oder eine Unterfunktion der Schilddrüse.


Rückfragen bitte an:
Susanne Schütte,
Redaktion VITAL
Tel.: 040/2717-3115


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS