MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Zwischen Wetter-Glaube und Schnapsideen
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Aktuelle, repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von Kellogg's DayVita
 
12.01.2006 - 12:54 Uhr

- 38 Prozent der Deutschen geben offen zu, dass sie an Verdauungsproblemen leiden
- Jeder Zehnte in Ostdeutschland schiebt Verdauungsbeschwerden auf das Wetter
- Über 90 Prozent wissen: Falsche Ernährung ist die Hauptursache für Verdauungsprobleme
- Bei Verstopfung fühlen sich 45 Prozent der Männer weniger leistungsfähig und kreativ (25 Prozent)
- Frauen wissen: Ballaststoffe helfen, die Verdauung natürlich zu regulieren


Bremen / Frankfurt am Main (ots) - Eine aktuelle Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von Kellogg's DayVita bestätigt: Verstopfung bleibt eine Volkskrankheit - 38 Prozent der Erwachsenen leiden darunter. Frauen sind mit 43 Prozent stärker betroffen als Männer (31 Prozent).

Wie kommt es zur Verstopfung, ist das Wetter schuld?

Die meisten Deutschen (90 Prozent) wissen: Unausgewogene Ernährung ist die Hauptursache. 45 Prozent sehen in beruflichem oder privatem Ärger und Stress negativen Einfluss auf die Verdauung. Bundesweit immerhin 6 Prozent und in Ostdeutschland sogar 10 Prozent glauben, dass das Wetter die Verdauung beeinflusst.

Dazu Dr. Bettina Hermey, Ernährungs- und Gesundheitswissenschaftlerin: "Der Einfluss des Wetters auf die Verdauung ist wissenschaftlich nicht belegt. Einig sind sich Wissenschaftler darin, dass eine insgesamt unausgewogene Lebensweise die Verdauung belastet. Entspannung, Bewegung und eine fettarme, ballaststoffreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie viel Trinken bilden die Basis für eine natürlich geregelte Verdauung und damit für Wohlbefinden".

Wissen über Ballaststoffe: Jeder Zehnte hält "hart gekochte Eier"  für besonders ballaststoffreich

Dass Vollkornbrot ballaststoffreich ist, weiß fast jeder (94 Prozent). Auch über Vollkornreis und Trockenobst sind die meisten richtig informiert. Fleisch und Wurst haben wie alle tierischen Lebensmittel erwiesenermaßen fast keine Ballaststoffe. Dennoch halten 15 Prozent gerade diese Lebensmittel für ballaststoffreich. Ebenso sind hart gekochte Eier frei von Ballaststoffen, das Gegenteil glauben aber 17 Prozent der deutschen Männer.

In welchen Lebensmitteln wie viele Ballaststoffe stecken, zeigt in Kürze der neue Kellogg's DayVita Ballaststoffrechner. Das Online Modul unter http://www.dayvita.de/ wird rund 280 Lebensmittel abbilden.

Schnaps als Verdauungshilfe ungeeignet

Ein weit verbreiteter Irrglaube: Jeder vierte Mann trinkt bei Verstopfung einen Schnaps. Dabei ist bekannt, dass der Körper zunächst alle Energie darauf verwendet, den Alkohol abzubauen. Alkohol verlängert eher die Verstopfung, als dass er helfen würde, sie zu lösen. Frauen kennen sich besser aus: Fast drei Viertel der Frauen wissen, dass Ballaststoffe helfen, die Verdauung natürlich zu regulieren. Wenn sie unter Verstopfung leiden, ernähren sie sich bewusst ballaststoffreich (73 Prozent), mehr als die Hälfte (57 Prozent) vertrauen auf Bewegung, sei es mit einem Spaziergang (57 Prozent) oder mit Sport (45 Prozent). Aber nur jeder vierte Mann (26 Prozent) versucht, mit Sport der Verstopfung entgegenzuwirken.

Dr. Bettina Hermey macht deutlich: "Wichtig ist, Betroffene immer wieder zu ermutigen, mit Bewegung und bewusster Entspannung für mehr Wohlbefinden zu sorgen - so zum Beispiel mit dem Kellogg's DayVita 10-Tage-Programm. Empfehlungen rund um eine ausgewogene Ernährung finden sich auf den entsprechenden Produktpackungen und im Internet unter http://www.dayvita.de/."

Erleichtert, befreit und besser gelaunt

Männern steigt Verstopfung zu Kopf. Bei etwa 25 Prozent schwindet die Kreativität, bei 45 Prozent wirkt sich Verstopfung negativ auf die eigene Leistungsfähigkeit aus.

Die überwiegende Mehrheit der Erwachsenen fühlt sich nach erfolgreich bekämpfter Verstopfung befreit (76 Prozent) und leichter (71 Prozent). Das Ende der Verstopfung sorgt aber auch für ein mentales Hoch: 53 Prozent fühlen sich besser gelaunt, 27 Prozent werden selbstsicherer und 42 Prozent meinen, dass die eigene Leistungsfähigkeit steigt. 61 Prozent der Männer und 48 Prozent aller Frauen verspüren mehr Energie und deutlich bessere Laune, wenn die Verdauung wieder geregelt ist.
 

Über Kellogg's DayVita - das kleine Ballaststoff-Wunder:
Seit Januar 2006 gibt es drei neue, leckere Cerealien von Kellogg mit reichlich Ballaststoffen aus den Randschichten des Weizenkorns - Kellogg's DayVita:
- Kellogg's DayVita Flakes+Früchte mit 9 % Ballaststoffen Kellogg's DayVita Flakes+Früchte mit 9 % Ballaststoffen verfügen über mehr Faseranteile als die meisten anderen Getreideprodukte. Die leckere Komposition aus knusprigen Vollkornflakes, Früchten und Nüssen macht außerdem dem Gaumen Freude.
- Kellogg's DayVita Flakes mit 12 % Ballaststoffen Kellogg's DayVita Flakes weisen einen sehr hohen Ballaststoffgehalt auf: Eine Schale (60 Gramm) deckt bereits etwa 1/4 der pro Tag von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlenen Ballaststoffmenge ab. Ein Teil der knusprigen Vollkornflakes ist mit Jogurt überzogen, und das verleiht ihnen eine besondere Geschmacksnote.
- Kellogg's DayVita Sticks mit 22 % Ballaststoffen Kellogg's DayVita Sticks sind der größte Ballaststofflieferant unter den DayVita-Produkten. Eine Schale (60 Gramm) deckt bereits mehr als 1/3 der pro Tag empfohlenen Ballaststoffmenge. Ein Teil der Vollkorn-Sticks ist mit Jogurt überzogen, und das sorgt für einen runden und frischen Geschmack.

Kellogg's DayVita gibt es seit Januar 2006 im Marken führenden Handel. Der Preis für die 375-Gramm-Packung liegt für alle drei Varianten bei 2 Euro 79.

Über KELLOGG:
KELLOGG ist mit Produkten wie KELLOGG'S CORN FLAKES, KELLOGG'S SPECIAL K und KELLOGG'S FROSTIES größter Hersteller von Cerealien und weltweit Marktführer. Das Unternehmen liefert seine Produkte in über 180 Länder der Erde. In diesem Jahr feiert KELLOGG sein 100-jähriges Bestehen. Auch die Urmarke aller Cerealien - KELLOGG'S CORN FLAKES - wird 100 Jahre alt.


Pressekontakt:
KELLOGG'S Pressedienst
@ :relations
Mörfelder Landstraße  72, 60598 Frankfurt am Main
Fon: 069 / 963 652-24, Fax: 069 / 963 652-15
E-mail: kelloggs@relations.de
Ansprechpartner: Sascha Tischer, Eckart Gutschmidt


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS