MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Depression: Eine Frage der Hormone?
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Viele Depressive haben hohe Kortisonspiegel im Blut
 
11.01.2006 - 12:30 Uhr

Baierbrunn (ots) - Störungen des Kortisonhaushalts scheinen bei schweren Depressionen eine Rolle zu spielen. Das berichtet das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Forscher des Mannheimer Zentralinstituts für Seelische Gesundheit. Bei der Hälfte schwer depressiver Patienten finden sich erhöhte Blutwerte des Stresshormons Kortison. Diese Beobachtung könnte therapeutische Konsequenzen haben. Im Blut zirkulierende Hormone lösen ihre Wirkung aus, indem sie sich an "Rezeptoren" genannte Bindungsstellen ankoppeln. Diese Rezeptoren können medikamentös blockiert werden. Mit einer großen klinischen Studie wurde bereits begonnen.


Das Apothekenmagazin "Apotheken Umschau" 1/2006 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.
Mehr Pressetexte auch online: http://www.gesundheitpro.de/

Kontakt:
Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 089 / 7 44 33-123
Fax:  089 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS