Die Angst des Exrauchers vor den Pfunden
Datum: 01.09.2012 @ 21:52:49 CEST
Thema: Pressespiegel


- Das Problem ist real, wird in der Regel aber überschätzt

05.10.2011 | 10:30 Uhr - Baierbrunn (ots) - Die oft mit einem Rauchstopp verbundene Gewichtszunahme ist gerade für rauchende Frauen eine Horrorvorstellung - und hindert sie am Aufhören. Tatsächlich geht es aber "nur" um 200 Kilokalorien pro Tag, die Exraucher einsparen müssten, um nicht zuzunehmen: Das sind zum Beispiel 40 Gramm Schokolade, ein Glas Wein, ein Muffin, eine große Laugenbrezel oder 35 Gramm Kartoffelchips, rechnet Angela Bechthold,



Ernährungswissenschaftlerin bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), im Gesundheitsportal "http://www.apotheken-umschau.de/" vor. Eine bewusstere Ernährung und mehr Bewegung sind die Schlüsselworte für den Erfolg. Die meisten ehemaligen Raucher nehmen in den ersten ein bis zwei Jahren nach dem Rauchstopp durchschnittlich 4,5 Kilogramm zu, so das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ). Über einen längeren Zeitraum betrachtet unterscheidet sich das Gewicht von Exrauchern aber nicht von dem Gewicht von Menschen, die nie geraucht haben.

Den ganzen Online-Artikel plus viele gute Tipps, wie man auch in der Entwöhnungsphase sein Gewicht halten kann, lesen Sie unter http://www.apotheken-umschau.de/Rauchen/Rauchstopp-So-halten-Sie-Ihr-Gewicht-119391.html

Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.


Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
http://www.wortundbildverlag.de/
http://www.apotheken-umschau.de/


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)







Dieser Artikel kommt von MED-Magazin.de
http://www.med-magazin.de/

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.med-magazin.de//modules.php?name=News&file=article&sid=10108