MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
Wandersport: Die richtige Ausrüstung ist wichtig für den Trainingserfolg
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

TÜV Rheinland: Bei Stöcken auf das GS-Zeichen achten
Nordic Walking besonders gut für den Bewegungsapparat

09.09.2011 | 10:00 Uhr - Köln (ots) - Wandern liegt im Trend: Mittlerweile verbringt jeder zweite Deutsche seine Freizeit im Freien, so der Deutsche Wanderverband. Als besonders effizient für Körper und Muskeln gilt in diesem Zusammenhang das Nordic Walking. Es regt schonend und stressfrei das Herz-Kreislaufsystem an und macht vor allem in der Gruppe Spaß. "Nordic Walking ist darüber hinaus gut für Wirbelsäule, Arme und Schultern", erklärt Gerd Engelhardt,


Sportexperte bei TÜV Rheinland. Weitere Vorteile: Nordic Walker können ihren Sport bei jedem Wetter in der freien Natur ausüben. Um die richtige zugehörige Lauf- und Stocktechnik zu erlernen, bietet sich die Teilnahme an einem Kurs unter der Leitung eines lizenzierten Übungsleiters an.

Wie bei anderen Sportarten spielt auch beim Nordic Walking die richtige Ausrüstung eine große Rolle für Trainingserfolg und Gesundheit. Erst die richtige Kombination von Schuhen, Funktionskleidung und Stöcken führt zum ungetrübten Sporterlebnis. Die Schuhe sollten passgenau sein, damit man sich keine Blasen läuft. Außerdem sollten sie die Bewegungsenergie dämpfen und zudem wasserabweisend und atmungsaktiv sein. Die Kleidung soll den Körper des Sportlers warm halten, damit er bei niedrigen Temperaturen nicht auskühlt. Gleichzeitig darf sie beim Schwitzen jedoch auch keine Wärme- und Feuchtigkeitsstaus verursachen. Funktionskleidung mit den entsprechenden Eigenschaften ist heute problemlos erhältlich.

Neben der Funktionskleidung sind die speziellen Nordic Walking-Stöcke das Besondere bei dieser Sportart. "Interessenten sollten sich vor dem Kauf allerdings genau informieren, ob ihr favorisierter Stock alle Sicherheitsmaßnahmen erfüllt", rät Gerd Engelhardt. So sollte das Material frei von Giftstoffen sein und einer hohen mechanischen Belastung standhalten. "Niemand möchte, dass der Stock mitten beim Wandern wegknickt oder bricht", so der Sportexperte. Zudem muss die Schlaufe am Griff widerstandsfähig sein und die Klemmwirkung des Teleskopstockes halten. Sonst kann es passieren, dass der Stock ruckartig seine Länge ändert und der Wanderer stürzt. Nordic Walking-Fans sollten beim Kauf darauf achten, dass die Stöcke das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit aufweisen. Das GS-Zeichen, wie es auch TÜV Rheinland vergibt, steht für unabhängig geprüfte Produktsicherheit.

Pressekontakt:
Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Ralf Diekmann, Presse, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS