MED-Magazin.de

Info

HomeProfilTippPartnerNewsPressForumNetMediaSpezialAngebotPraxen und KlinikenKontakt
 
'Excellence in Epilepsy Journalism Award 2011'
(veröffentlicht von Redaktion)

Pressespiegel

Auszeichnung für herausragende journalistische Berichterstattung im Bereich Epilepsie

01.09.2011 | 07:02 Uhr - Brüssel (ots/PRNewswire) - Anerkennung exzellenter Leistungen in der weltweiten Epilepsie-Berichterstattung - Einreichungsschluss ist der 30. November 2011. Der "Excellence in Epilepsy Journalism Award" geht auf eine gemeinsame Initiative des Internationalen Büros für Epilepsie (IBE) und UCB zurück und zeichnet Journalisten in aller Welt aus, die fundiert und ...


überzeugend über Epilepsie berichten und Reportagen zum Thema schreiben. Alle vom 30. Oktober 2010 und 30. November 2011 veröffentlichten oder ausgestrahlten Artikel und Broadcasts zu Epilepsie können für die Auszeichnung 2011 eingereicht werden. "Das Gremium beurteilt als zentrales Kriterium, wie gut den Journalisten die Ausgewogenheit zwischen ansprechender Lektüre und verantwortungsvoller, sachkundiger und evidenzbasierter Inhalte gelingt", so Dr. Mark Porter, Allgemeinmediziner und Rundfunkmoderator. "Die Resonanz auf die Auszeichnung 2009 und 2010 war sehr eindrucksvoll. Wir haben Einsendungen aus über 17 Ländern erhalten und gehen davon aus, dass in diesem Jahr sogar noch mehr Beiträge eingereicht werden. Ich möchte alle Journalisten, die bereits einen Artikel über Epilepsie geschrieben haben oder dies planen, dazu auffordern, ihren Beitrag einzureichen."

Die Auszeichnung "Excellence in Epilepsy" steht Journalisten aus aller Welt offen. Sie können ihre Arbeiten entweder selbst einreichen oder von anderen nominiert werden. Es gibt drei Kategorien - Print-, Online- und Funkmedien - die von einem internationalen unabhängigen Gremium geprüft und beurteilt werden:

- Dr. Carlos Acevedo, Vizepräsident des IBE, Region Lateinamerika, Generalsekretär des IBE und Herausgeber von International Epilepsy News - Robert Cole, CEO, Epilepsie-Vereinigung Südaustralien und Nördliches Territorium - Mike Glynn, Präsident des IBE - David Josephs, Fachanwalt Epilepsie - Dr. Mark Porter, Allgemeinarzt, Rundfunkmoderator und medizinischer Korrespondent der Times - Randolph Siegel, Präsident Local Digital Strategy, Advance Publications, USA

"Epilepsie ist eine von der breiten Öffentlichkeit häufig falsch verstandene Erkrankung. Daher ist die Förderung einer fachlich fundierten und verantwortungsvollen Medienberichterstattung über Epilepsie von entscheidender Bedeutung", so Mike Glynn, Präsident des IBE. "Seit im Jahr 2009 der Excellence in Epilepsy Journalism Award ins Leben gerufen wurde, sind wir von der hohen Qualität der eingereichten Beiträge beeindruckt und begeistert. Diese Artikel tragen nicht nur dazu bei, die Öffentlichkeit zu informieren und Epilepsie aus dem Schatten ans Licht zu bringen, sondern liefern auch nützliche Informationen und Unterstützung für alle weltweit von Epilepsie betroffenen Personen."

Das Gremium beurteilt die eingereichten Beiträge anhand folgender Kriterien:
        - Der Beitrag regt zur Bewusstseinsbildung für die Erkrankung
          an und fördert das Verständnis von Epilepsie.
        - Er gibt den Menschen, die mit Epilepsie leben, eine Stimme.
        - Der Beitrag ist konzeptuell oder visuell innovativ oder kreativ.
        - Er ist gut strukturiert, fundiert recherchiert und überzeugend.
        - Bei der Berichterstattung über Epilepsie wird Sprache
          verantwortungsvoll eingesetzt.
Informationen zur Teilnahme:

Eingereichte Beiträge mit ausgefülltem Teilnahmeformular sind zu senden an:

Excellence in Epilepsy Award PO BOX 65979 London SW18 9JJ

oder per E-Mail zu richten an journalismawards@excellenceinepilepsy.com

Weitere Informationen, Teilnahme- oder Nominierungsformular finden Sie unter: http://www.ibe-epilepsy.org/activities/excellence-i n-epilepsy-journalism-2011

Für den Journalistenpreis können je nach Land unterschiedliche oder auch einschränkende Bestimmungen gelten. Der Preis kann nur an Journalisten in Ländern bzw. Regionen verliehen werden, in denen seine Verleihung nicht untersagt oder durch lokale Gesetze und Bestimmungen eingeschränkt ist.

Über das IBE

Das IBE wurde vor fast 50 Jahren gegründet und ist eine Organisation aus Laien und Experten mit Interesse an medizinischen und nicht-medizinischen Aspekten der Epilepsie. Das IBE widmet sich sozialen Problemen wie Bildung, Arbeitsplatz, Versicherungen, Führerscheinbeschränkungen und dem öffentlichen Bewusstsein und unterstützt seine Mitglieder durch eine Reihe von innovativen und wichtigen Initiativen, die die Lebensqualität von Menschen mit Epilepsie und deren Familien verbessern sollen. http://www.ibe-epilepsy.org/

Über UCB

UCB, Brüssel, Belgien ( http://www.ucb.com/) ist ein weltweit tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung und Entwicklung von innovativer Medizin und Behandlungsmöglichkeiten in den Bereichen Zentrales Nervensystem, Immun- und Entzündungserkrankungen widmet, um Menschen mit schweren Krankheiten eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. UCB erreichte 2010 ein Umsatzvolumen von 3,2 Mrd. EUR und beschäftigt mehr als 8.500 Mitarbeiter in über 40 Ländern. UCB wird an der Euronext Börse in Brüssel gehandelt. Diese Presseerklärung enthält Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens. Diese Annahmen, Erwartungen und Prognosen sind unsicher und unterliegen jederzeit einem Änderungsrisiko. Dies kann zur Folge haben, dass zukünftige Berichte und Fakten des Unternehmens wesentlich von den hier skizzierten Aussichten abweichen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung derartiger Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens.

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an IBE:
Ann Little, Executive Director, IBE, Tel. +353.1.210.8850,
ibedublin@eircom.net ; UCB: Eimear O Brien, Associate Director,
Global CNS
Communications UCB,
Tel. +32.2.559.9271, eimear.obrien@ucb.com ; Steffen Fritzsche,
Director
Corporate Communications Germany, UCB
T +49.2173.48.1121, steffen.fritzsche@ucb.com; Margit Kubitza,
Manager
Corporate Communications Germany, UCB
T + 49.2173.48.2487, margit.kubitza@ucb.com


Mit freundlicher Empfehlung von
MED-Magazin.de (http://www.medmagazin.de/)













vorheriger Beitrag | Beitrags-Übersicht | nächster Beitrag


 

     MED-Fernsehen


     MED-Verzeichnis


Arzt, Praxis oder Klinik

oder Region

oder Name (Arzt, Praxis bzw. Klinik)

     ICD-10


MED-Magazin, c/o showmedia - Kirchbergstr. 5a - 82449 Uffing am Staffelsee - Kontakt
Alle Logos, Warenzeichen und Texte auf dieser Seite sind geschützt durch ihre Eigentümer.
Die Beiträge und Kommentare sind Meinungen der Benutzer.

Impressum

MED-Magazin GEOURL


© 2005-2015 system & design showmedia



Google PageRank 4/10 MED-Magazin Mobil MED-RSS2PDF MED-News-RSS